Katzen im Internet

Drei Katzen und ein Hund

Das Internet hat sie berühmt gemacht, die sprichwörtlichen Katzenbilder und -videos. Und ich liebe sie auch – jedenfalls manche! Dabei müssen für mich mehrere Kriterien erfüllt sein.

1. Die Fotos müssen wirklich gut sein. Wer im Halbdunklen mit seinem S3 Mini fotografiert, bekommt halt keine scharfen, gut fokussierten Bilder hin. Und ein wenig Talent und/oder antrainiertes Können kann auch gar nicht schaden.

2. Mir gefällt nicht jedes Kätzchen. Sorry, da bin ich oberflächlich. Isso.

3. Ich will auch Geschichten. Ich möchte das Tier richtig kennenlernen. Ich brauche Storytelling.

Aber in den undendlichen Weiten des Internets gibt es das ja alles. Und hier stelle ich Euch jetzt meine Lieblingsccounts bei Instagram vor. Die Reihenfolge ist beliebig, ich liebe sie alle!

Bergamot


Bergamot ist ein englischer Kater. Er wurde adoptiert und ist eine Mischung. Er lebt in einem ländlich gelegenen Cottage bei Tanya und Harry, die beide auch eigene Accounts haben. Beide fotografieren auch beruflich und machen traumhafte Fotos. Die meisten Texte schreibt Tanya und sie „katzifiziert“ ihre Sprache. Wenn ich es jetzt beschreibe, wird es albern und kitschig klingen, aber sie kriegt es so hin, dass es einfach hinreißend ist. Bergamot ist ihr „furry son“, sie und Harry sind seine pawrents und Bergamot ist ein großartigel meowdel. Das sind Klassiker in den Katzenaccounts, aber Tanya findet immer neue Wortschöfpungen. Insgesamt erfahren wir viel über den Kater: Er geht gerne mit Tanya und Harry spazieren und wenn es nass ist, möchte er getragen werden. Er ist ein Kuscheltier und liegt gerne auf einem Balken im Häuschen. Übrigens hat er mittlerweile auch eine Adoptionsschwester, die seine Menschen aufgenommen und gezähmt haben: https://www.instagram.com/bramble.the.cat/


Dies ist der Account der Katzen von der Rawhide Farm. Tierschützer sind oft sehr gegen Züchter, gerade bei Katzen, die sich unkontrolliert vermehren und von denen so viele mehr schlecht als recht halb oder ganz wild leben. Ich selbst bin eigentlich gegen Tiershows und Stammbäume und das ganze Brimborium. Trotzdem schätze ich Kyla – sie züchtet Ragdolls und zieht sie liebevoll auf. Ragdolls sind sehr flauschige, sehr menschenliebe und ausgeglichene Katzen. Diese hier werden sanft und geduldig auf die Shows vorbereitet und scheinen sich dort tatsächlich wohl zu fühlen. Es gibt nicht nur regelmäßig die zauberhaftesten Katzenkinder zu bewundern, sondern natürlich auch erwachsene Katzen.


Xafi und Auri sind Katzen der Rasse Russisch Blau. Sie leben in England und sind einfach perfekte Fotomodelle. Sie zeigen, dass sehr viele Katzen zu zweit sehr sehr glücklich sind- ich folge vielen Katzenpaaren, das sind manchmal zwei Weibchen, wie Xafi und Auri, aber auch Kater und gemischte Paare. Kastration ist in jedem Fall gut, denn gerade Katzen, die zu Hause gehalten werden und keine Jungen bekommen können, entwickeln sehr oft schlimme Krankheiten.


Cleo hat eine interessante Geschichte. Da sie zu den Kampfhunden gehört, konnte sie nur aus dem Tierheim adoptiert werden, wenn bestimmte Auflagen erfüllt werden. Antonia und ihr Freund informierten sich und übten für den Test. Sie trainierten mit Cleo, die mittlerweile aufs Wort hört. Antonia möchte mit dem Instagram- und Facebook-Account nicht nur Fotos zeigen, sondern vor allem auch dafür sorgen, dass Vorurteile gegen diese Hunde abgebaut werden. Eine talentierte Fotografin ist sie auch.

Ich liebe diese Instagram-Seiten und schaue mit alle Stories an. Cleo scheint mir einer der glücklichsten Hunde der Welt zu sein. Gehorsam zu sein ist für einen Hund ja nichts schlechtes, wenn die Erziehung nur liebevoll und mit Belohnungen umgesetzt wird. Ja, viele Hunde, die gar nicht so das Zeug zum Alpha-Tier haben, sind sogar gar nicht recht begeistert, wenn sie den Eindruck haben, Frauchen oder Herrchen beschützen zu müssen und bestimmen zu müssen, wo es lang geht. Wer Zweifel hat, möge mal Cleo eine Weile beobachten. Sie darf regelmäßig mit anderen Hunden spielen, arbeitet hart an ihrem Ruf als Matschmonster und Antonia ruft sie nur zurück, wenn es notwendig ist. Cleo strahlt eine dermaßen gute Laune aus, dass es einfach nur ansteckend ist. Wie schön, dass sich Antonia und sie gefunden haben!